<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=1195114&amp;fmt=gif">

Mendix DataHub - Integration bei voller Geschwindigkeit

Andreas Blaesius
Andreas Blaesius

Mendix

Seit der Mendix World 2019 war es angekündigt. Es wurde oft verschoben und nun scheint die Zeit endlich gekommen zu sein. Das Mendix DataHub ist da und mit ihm eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

In meiner Arbeit mit Mendix habe ich noch keine einzige Anwendung gesehen die ohne Integrationen auskommt. Oft werden Drittsysteme angebunden, immer öfter jedoch auch andere Mendixanwendungen aus dem eigenen Multi-App Umfeld oder der eigenen Microservice Architektur. Hier setzt das DataHub an. Wo man vorher REST, SOAP, ODATA,… Integrationen auf beiden Seiten entwickeln musste bringt nun das DataHub den LowCode Gedanken in den Bereich der Integration.

Mendix DataHub ermöglicht es per Mausklick Daten aus einer Anwendung für andere zur Verfügung zu stellen und genau so einfach Daten aus anderen Anwendungen zu verwenden. Das Potential scheint riesig und wächst exponentiell, je mehr Mendix Anwendungen in einem Unternehmen laufen.

Natürlich wirft all das zunächst Fragen auf. Auf welcher Technik basiert das ganze? Greift eine entfernte Anwendung direkt auf meine Datenbank zu oder wird ein Service wie ODATA, REST,… verwendet? Werden die Daten jedesmal AdHoc abgefragt, werden sie stets synchron gehalten oder ist das gar konfigurierbar? Lassen sich die geteilten Daten durch Sicherheitsrichtlinien einschränken?

Viele dieser Fragen wurden im Rahmen einer Ask Me Anything Session auf der Mendix World beantwortet.

 

Die Kurzfassung:

DataHub basiert auf ODATA. Von DataHub bereitgestellte daten können somit theoretisch auch von nicht Mendix Anwendungen verwendet werden.


Die Daten werden jedesmal AdHoc abgefragt. Eine Kafka Integration die die Möglichkeit bietet Daten lokal zu cachen ist allerdings schon teil der Roadmap.


Es ist möglich über Security Regeln nur eine Teilmenge von Daten zu publishen.

 

Die reine Existenz eines solchen Services ist auf jeden Fall ein großer Schritt nach vorne für die gesamte Plattform. Nicht nur, aber vor allem im Enterprise Umfeld in dem ein Unternehmen eine Vielzahl von Anwendungen betreibt. Die einzelnen Abteilungen werden in ihrer Software näher zusammen wachsen wenn ihre Daten durch das DataHub anfangen die gleiche Sprache zu sprechen. Daten können schneller bereitgestellt und einfacher konsumiert werden. Das mühsame erarbeiten einer Schnittstellendefinition entfällt und es wird auch für den Citizen Developer möglich Daten aus anderen Anwendungen in seine Anwendung einzubinden.

Einen (wie ich finde) kleinen Wehrmutstropfen hat das ganze allerdings. Es wurde angekündigt, dass das DataHub ein zusätzlicher Service wird für den man eine extra Lizenz erwerben muss um ihn zu nutzen. Das finde ich persönlich etwas schade. Das DataHub scheint momentan in erster Linie eine vereinfachte Variante zu sein ODATA Dienste erstellen und konsumieren zu können. Man hätte es können als Teil der Core Plattform anbieten und damit Mendix insgesamt attraktiver machen. Ich hoffe, dass die Notwendigkeit einer extra Lizensierung keine Kunden abschreckt.


Die Preisgestaltung ist etwas, das noch bekannt gegeben wurde. Ich freue mich sehr auf ein integratives Modell, das sich an alle Kunden von Mendix richtet. DataHub hat definitiv das Potential der nächste große Wurf innerhalb der Mendix Plattform zu sein.

New call-to-action

Andreas Blaesius

Andreas Blaesius

Andreas ist Senior-Consultant bei Mansystems. Derzeit arbeitet er für einen internationalen Kunden am Aufbau einer Multiapplikations-Mikroservice-Landschaft.

Zusammenhängende Posts

Best Practices für das Schreiben von Custom Actions in Mendix

Da sogenannte Actions die wichtigste Art der Verwendung vieler App-Store-Module sind, lohnt es sich, etwas Zeit und Gedanken in die Gestaltung guter ...

Lesen Sie mehr

Best Practice für das Hinzufügen einer Java Dependency zu Mendix

Meine Reise mit Mendix begann vor mehr als vier Jahren. Aufgrund der Natur meiner Mendix-Projekte musste ich oft Java-Bibliotheken von Drittanbietern ...

Lesen Sie mehr

Wie Sie Ihrer Mendix App in 5 Minuten ein Dark Theme hinzufügen?

Ja, ich weiß, der Titel scheint ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Jede Web-App hat eine Menge an benutzerdefiniertem Styling und ...

Lesen Sie mehr