Zilveren Kruis

Mansystems unterstützt Zilveren Kruis beim Aufbau eines eigenen Low-Code-Entwicklerteams.

Unternehmensanwendungen intern mit der Low-Code-Entwicklungsplattform Mendix entwickeln: Das war der Wunsch von Zilveren Kruis. Ein entsprechendes Trainings- und Coaching-Programm wurde zusammen mit dem Mendix-Partner Mansystems entwickelt und  innerhalb der festgesetzten Frist umgesetzt. Seit Anfang 2019 steht die Mendix Practice von Zilveren Kruis auf eigenen Füßen. Als verantwortlicher Manager spricht Hans Voorthuijzen von Zilveren Kruis über die besondere Zusammenarbeit mit Mansystems.

Zilveren Kruis gehört zu Achmea und ist mit fast fünf Millionen Versicherten eine der größten Krankenversicherungen der Niederlande. Hans Voorthuijzen ist verantwortlich für Informationsmanagement, Architektur und Analyse in der IT-Abteilung von Zilveren Kruis. Zilveren Kruis hat mehrere Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Geschäftsanwendungen im Low-Code-Bereich. Mit der Rapid App Delivery-Plattform Mendix wurden in letzter Zeit fünf Geschäftsanwendungen mit verschiedenen Mendix-Implementierungspartnern entwickelt. Aufgrund des Erfolgs dieser Apps wurde Mendix bei Zilveren Kruis immer strategischer eingesetzt. Durch die Schnelligkeit und Flexibilität, die Mendix auszeichnet, konnte sich diese Plattform gegen andere Low-Code-Lösungen, mit denen experimentiert wurde, durchsetzen.

Die Herausforderungen für Hans Voorthuijzen und sein IT-Team waren: Wie schaffen wir es Low-Code-Anwendungen in unserer Organisation langfristig zu etablieren, wie erhöhen wir unsere Mendix-Kompetenz und wie senken wir Kosten? „Das war der Startschuss für den Aufbau einer eigenen Mendix Practice“, sagt Voorthuijzen. „Unser Ziel war klar: Wir wollten unser eigenes Mendix-Team innerhalb von Zilveren Kruis zusammenstellen und dabei zusammen mit einem Partner ein reproduzierbares Format, einen „Blueprint“ so zu sagen, entwickeln, damit auch andere Teile von Achmea von dieser Initiative profitieren können.“

Als Alternative zur Beauftragung von externen Beratern entschied sich Zilveren Kruis explizit für eine eigene Mendix Practice. Hans Voorthuijzen: „Auf diese Weise maximieren wir die Flexibilität unserer Organisation, können die Kosten und die Qualität der Anwendungen besser kontrollieren und verfügen auch über entscheidendes Wissen innerhalb von Zilveren Kruis. Diese Strategie garantiert, dass wir bei gleichen Kosten mehr umsetzen können.“

Mendix Business Engineers

Die Geschäftsabteilung von Voorthuijzen umfasst Wirtschaftsanalytiker, Informationsmanager und IT-Architekten. In der klassischen IT konzentrieren sich Wirtschaftsanalytiker hauptsächlich auf Inhalte (Was wird benötigt?) und Softwareentwickler sind vor allem mit dem Design betraut (Wie schaffen wir das?). Voorthuijzen erklärt: „Mit Mendix können die Funktionen Wirtschaftsanalytiker und Softwareentwickler zusammengeführt werden. Auf diese Weise können Sie schneller und besser im Unternehmen zusammenarbeiten. Wir nennen diese Leute dann Mendix Business Engineers.“

„Anfangs dachte ich, dass der Aufbau eines eigenen Teams am schwierigsten wäre. Die Kombination von Wirtschaftsanalytiker und Softwareentwickler in einer Funktion ist neu. Angesichts des Fachkräftemangels auf dem Arbeitsmarkt sucht man nach IT-Spezialisten wie nach der Nadel im Heuhaufen. Dadurch, dass wir im Vorfeld zusammen mit Mansystems und Achmea Recruitment gut ausgearbeitet hatten, was wir zum Aufbau eines Mendix-Teams benötigen, konnten wir die richtigen Leute an uns binden.“

Die Rolle von Mansystems

Der IT-Abteilung von Zilveren Kruis wurde klar, dass ein Partner für die Ausbildung der Mendix Business Engineers gefunden werden musste. „Ein Partner, der unsere Mitarbeiter schulen, unterstützen, beraten, ihnen Support bieten und sie coachen kann. Dieser Partner sollte aber auch in der Lage sein, Arbeitskräfte bereitzustellen, falls wir selbst nicht über ausreichende Kapazitäten verfügen sollten, um die Anwendungen zu entwickeln“, sagt Voorthuijzen.

Beim Auswahlverfahren stellten sich zwei wichtige Fragen: Wie kann Zilveren Kruis mit Mendix robuste Apps erstellen, ohne auf die „klassische“ IT-Art zu arbeiten, und wie können wir unsere „neuen Teammitglieder“ mit der Mendix-Plattform so schnell wie möglich produktiv machen. „Außerdem haben wir darauf geachtet, ob es zwischen unseren Mitarbeitern und den Mitarbeitern des Partners inhaltlich „Klick“ macht. Können sich unsere Mitarbeiter mit dem Wissen des Partners inhaltlich weiterentwickeln?“

Mansystems erzielte bei all diesen Punkten außergewöhnlich gute Ergebnisse. Hans Voorthuijzen: „Die Inhalte von Mansystems, das Wissen und die Art der Menschen, die dort arbeiten, sorgen dafür, dass Geschäftsanwendungen nicht nur schnell, sondern auch robust bereitgestellt werden. Die Menschen bei Mansystems wissen sehr genau, worüber sie sprechen, und können auf der richtigen Stufe Entscheidungen treffen.“

Einzigartiger Ansatz

Hans Voorthuijzen weist darauf hin, dass der Ansatz von Mansystems schon seit langem in Betracht gezogen wurde. „Dies ist eine Zusammenarbeit, die sich von der mit anderen Partnern unterscheidet. Der Plan sieht vor, dass wir Berater durch unsere eigenen Leute ersetzen, die während des Trainingsprogramms einem siebenwöchigen Bootcamp folgen. Diese Schulungskosten und die Tatsache, dass wir den Mitarbeiter sieben Wochen lang „verlieren“ würden, war ein saurer Apfel. Wir haben uns trotzdem dafür entschieden und haben es seither nicht einen Tag bereut. Die Menschen, die das Mansystems Mendix Academy-Programm absolviert haben, sind so gut und strukturiert ausgebildet. Dadurch können wir jetzt, ein Jahr nach Beginn der Zusammenarbeit, sagen, dass wir genau dort sind, wo wir sein wollten. Unser Ziel war es, die externe Mendix-Beratung abzubauen, neue Mitarbeiter auszubilden und nur ein Jahr lang einen externen Mansystems-Berater zur Unterstützung zu engagieren. Nach diesem Jahr wollten wir auf eigenen Füßen stehen. Und genau so ist es auch gekommen. Die Erwartungen, die wir mit Mansystems formuliert haben, haben sich erfüllt. Das hatten wir uns im Vorhinein erhofft, aber wir wussten nicht, ob es machbar ist.“ Darüber hinaus entwickelte das Team gemeinsam mit Mansystems zwei neue Anwendungen. Ziel der Zusammenarbeit war neben der Weiterentwicklung bestehender natürlich auch die Erstellung neuer Apps.

Support

Mit Hilfe von Mansystems kann die IT-Abteilung von Zilveren Kruis nun eigenständig Geschäftsanwendungen in Low-Code entwickeln. Der Support für die fünf Apps, die Zilveren Kruis bereits für dieses Projekt entwickelt hat, wird von Mansystems geleistet. Voorthuijzen: „Obwohl wir den Support dieser Apps zuerst selbst übernehmen wollten, überlassen wir das jetzt Mansystems, weil wir mit der Geschwindigkeit und Qualität des Service so zufrieden sind.“

Für Mansystems war Michel van den Bempt am Aufbau der Mendix Practice für Zilveren Kruis beteiligt: „Die Begleitung von Zilveren Kruis auf diesem Weg in Richtung Unabhängigkeit war eine tolle Herausforderung. Ich fand die Zusammenstellung des Teams besonders inspirierend. Die Kombination von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, von Wirtschaftsanalytikern über Datenbankexperten und Designer bis hin zu Generalisten, das funktioniert gut und dadurch entsteht eine einzigartige Arbeitsweise.“

INTERESSIERT AN WEITEREN SHOWCASES?

Kontaktieren Sie uns

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder glauben, dass wir Ihnen helfen können!

Büro Saarbrücken

Science Park 2
66123 Saarbrücken
Germany

Büro Barneveld

Energieweg 60-62
3771 NA Barneveld
The Netherlands

Büro Wiesbaden

Hagenauer Str. 55
65203 Wiesbaden
Germany

Büro Rijsenhout

Bennebroekerweg 93 U
1435 CH Rijsenhout
The Netherlands

Subscribe To Our Blog

Join our mailing list to receive the latest blog from our team.

Thank you for subscribing to our blog!

Pin It on Pinterest